Laufen für Maxi

Am 22. September 2019 findet in Mining zum bereits achten Male der „Drei Schlösser Lauf“, veranstaltet vom Verein Schlösser Lauf, dem Athletik Club Frauenstein und der Burgschänke Frauenstein, statt. In diesem Jahr haben sich die Veranstalter etwas Besonderes einfallen lassen. Der Erlös des Laufs geht an eine Person mit einer ganz besonderen Geschichte.

Die Vorgeschichte:
Am 16.September 2016 erlitt der damals 15-jährige Maximilian Loiperdinger mit seinem Moped einen schweren Unfall. Beim Linksabbiegen wurde er von einem überholenden Auto erfasst , sein linker Unterschenkel eingeklemmt. Er wurde ins UKH Salzburg gebracht und 8 Stunden operiert. Daraufhin war die Hoffnung auf die komplette Genesung groß, doch zwei Tage später stand fest, dass der Unterschenkel amputiert werden musste.
Einen Monat später kam er zur Reha nach Bad Häring, wo er viele Freundschaften schließen konnte. Das gab ihm wieder neuen Lebensmut, den er aber ohnehin nie verloren hatte. „Ich werde das mit der Prothese schon schaffen“, sagte er sich immer wieder. Durch einen neu gewonnenen Freund, Raffael, der ebenfalls zur Reha dort war, kam er auf die Idee einer Laufprothese. Er war gleich Feuer und Flamme dafür, aber es war ihm bewusst, dass die „an Haufn Goid kost“. Anlässlich eines Stockschützenturniers in Mühlheim trafen sich die beiden Freunde wieder und spielten in einem Team für den ACF. Seine lebensbejahende Einstellung begeisterte den Athletik Club und Maxi wurde zum Drei Schlösser Lauf 2018 eingeladen.
In einem ACF-Team walkte er die 10km Strecke scheinbar mühelos. Als die Förderung Maxis bei der Siegerehrung als Spendenprojekt für 2019 vorgestellt wurde, gab es einige emotionale Augenblicke. Und so entschieden sich die Feuerwehrkommandanten von Ering und Mining, einen Teil der Spenden von 2018 an Maxi weiterzugeben, um ihn einem seiner großen Träume näherzubringen: mit einer Laufprothese am Schlösserlauf 2019 teilzunehmen. Träume hat er übrigens noch genug. Als ausgezeichneter Skifahrer hält er auch eine Teilnahme an den Winter Paralympics 2022 nicht für ausgeschlossen.

Auf Grund dieser berührenden Geschichte hat das Organisationsteam des Schlösserlaufes beschlossen, den Erlös der diesjährigen Veranstaltung Maxi zur Verfügung zu stellen, damit er sich mit einer neuen Prothese seine ambitionierten Ziele erfüllen kann.